Birgit von Neindorff Immobilien Golfturnier

Unser Birgit von Neindorff Immobilien Golfturnier am 30.April 2014.

Das Wetter war super und mit 71 Teilnehmern ein voller Erfolg. Es gab in drei Handicap-Klassen je 3 Brutto und 3 Netto Sieger plus Nearest-to-the-Pin und Longest Drive.

Danke an alle Teilnehmer, es hat viel Spaß gemacht und wir freuen uns darüber, dass wir auch nächstes Jahr wieder als Sponsor dabei sein dürfen.

Frohe Weihnachten 2013

Rentiere - Lösung des Weihnachtsrätzel
 
Das mittelgroße Rentier sagt seine Hutfarbe. "Blau"
 
Es hat folgenden Gedankengang gehabt:
"Das keine Rentier hinter mir hat seit fünf Minuten nichts gesagt. Wenn mein Hut auch wie der meines Vordermannes (dem großen Rentier) rot wäre, dann hätte das kleinste Tier ganz hinten sofort gewusst, dass bei zwei roten Hüten vor sich, sein eigener Hut blau sein muss. 
Da jetzt genug Zeit vergangen ist und selbst das dümmste, kleine Rentier etwas gesagt hätte, muss es unterschiedliche Farben vor sich sehen und selbst keine Ahnung haben. Wenn unsere zwei Hüte aber unterschiedlich sind und ich sehe vor mir eine rote Mütze ist meine Blau."
 
Wir wünschen unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir bedanken uns bei allen für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung im vergangenen Jahr. 
 
Wir freuen uns mit allen Kunden und Eigentümergemeinschaften wieder auf ein neues aufregendes und schönes neues Jahr 2014.
 

Weihnachtsrätsel 2013

Vier Rentiere stecken im Schnee fest. Der Weihnachtsmann setzt jedem einen Hut auf. Zwischen den zwei großen Rentieren befindet sich ein Weihnachtsbaum. Beide können also keines der anderen Rentiere sehen. Das Mittlere kann nur das eine große Tier sehen. Das Kleinste kann die beiden vor ihm sehen. Keines kann jedoch seinen eigenen Hut sehen. Der Weihnachtsmann will ihnen aus dem Schnee helfen, wenn eines von ihnen seine eigene Hutfarbe nennt. Schafft es keines oder rät ein Rentier falsch, darf keines an Weihnachten mithelfen. Die Rentiere wissen, dass es genau zwei rote und zwei blaue Hüte gibt. Nach fünf Minuten löst eines das Rätsel und sagt seine eigene Hutfarbe. Welches Tier war es und wie hat es das Rätsel gelöst?

Klagen wegen Beschädigung von Sondereigentum ist gegen die gesamte Eigentümergemeinschaft zu richten

In einem neuen Beschluss legte das Frankfurter Landgericht fest, dass bei einer Klage wegen Beschädigung von Sondereigentum der richtige Adressat nur die gesamte Gemeinschaft sein kann.
Auch wäre es nicht erforderlich gewesen, dass der geschädigte Wohnungseigentümer seine Schadensersatzansprüche zum Gegenstand einer Eigentümerversammlung macht. 
 
Eine Eigentümergemeinschaft ließ ihr Gemeinschaftseigentum instand setzen. Bei dieser Maßnahme verursachten ein Handwerker Schäden in der Wohnung eines Eigentümers. Daraufhin machte der betroffene Wohnungseigentümer in der nächsten Eigentümerversammlung Schadensersatzansprüche gegen die Gemeinschaft geltend. Der Antrag wurde per Beschluss von den übrigen Wohnungseigentümer abgewiesen. Danach reichte der Wohnungseigentümer gemäß § 14 Nr. 4 Wohnungseigentumsgesetz Klage gegen die übrigen Wohnungseigentümer ein.
Ohne Erfolg. Für die gerichtliche Durchsetzung eines Schadensersatzanspruches gemäß § 14 Nr. 4 WEG war die Klage zwingend gegen die Eigentümergemeinschaft als Ganzes zu richten, so die Richter, nicht gegen die übrigen Eigentümer. Dem geschädigten Wohnungseigentümer wurde aber noch die Möglichkeit gegeben, die gesamte Eigentümergemeinschaft erneut zu verklagen. Für die unzulässige Klage gegen die übrigen Wohnungseigentümer musste er jedoch erst einmal die Kosten tragen (LG Frankfurt/Main - 17.05.11, Az. 2-9 S 54 / 10).

SEPA-Lastschrift statt Einzugsermächtigung

Mit der Einführung der SEPA-Lastschrift zum 1. Februar nächsten Jahres kommen wichtige Veränderungen auf die Eigentümer zu. Die Einzugsermächtigung in ihrer derzeit bekannten Form wird es dann nicht mehr geben. Erfahren Sie hier, was Sie bei der Umstellung 2014 beachten müssen.
 
Bei uns gehört die Einzugsermächtigung zu den gängigen Zahlungsverfahren. Mit der Einführung der SEPA (Single Euro Payments Area) wird die Einzugsermächtigung in die SEPA-Lastschrift Mandat umgewandelt.
 
Was bei uns schon üblich war, ist jetzt Vorschrift. Die Einzugsermächtigung kann künftig ausschließlich schriftlich erteilt werden und muss eigenhändig unterschrieben werden. Einzugsermächtigungen, die Sie online oder fernmündlich via Telefon erteilen, sind dann nicht mehr möglich.
 
Die Umstellung 2014 hat damit auch Auswirkungen auf bereits erteilte Einzugsermächtigungen. Sofern Sie diese bereits schriftlich erteilt haben, werden sie automatisch in SEPA-Lastschriften umgewandelt. 
 
Jeder, der uns eine Einzugsermächtigung bereits erteilt hatte, hat in den letzten Tagen von uns Post erhalten, wann die Umstellung auf das neuen SEPA Verfahren jeweils durchgeführt wird. Die Eigentümer müssen nicht weiter tun, außer den Breif genau zu lesen und die Bankverbindung zu kontrollieren.